Das Pilger-Herz regt sich…

Einmal Jakobspilger – immer Jakobspilger!
Tatsächlich lässt uns die Erfahrung des Pilgerns nicht mehr los. Nach Abschluss der 1. Etappe 2019 trug uns das Erlebte noch lange durch den Alltag. Entdecken wir unterwegs eine Jakobsmuschel als Hinweis auf den Jakobsweg, juckt es sofort in den Füßen, sich wieder auf den Weg zu machen.

Gemeinsame Entdeckung: ein Jakobsweg-Hinweis in Blankenheim im Januar 2020

Das Pilger-Herz schlägt höher, wenn man in Orten wie Blankenheim nicht nur Wegweiser sondern geradezu Monumente findet:

Januar 2020 in Blankenheim

Auch das passende Unterhaltungsangebot hat einen lustvollen Blick auf das geworfen, was für uns noch in sehr weiter Ferne liegt:

Ursprünglich sollte die 2. Etappe in der Fastenzeit 2020 stattfinden. Diese Planung mussten wir jedoch früh verwerfen, denn Thomas wurde just in dieser Zeit zum zweiten Mal Vater. Inzwischen wissen wir: Die Corona-Pandemie hätte uns ohnehin einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Nun jedoch beginnen erste Planungen für die 2. Etappe, die Mitte Oktober vollzogen werden soll. Wir knüpfen dort an, wo wir 2019 aufgehört haben: in Köln. Von dort aus pilgern wir weiter nach Aachen.

Viele Details sind noch offen und wir widmen uns fleißig den Planungen. Ein neuer Spendenzweck muss her, neue (oder alte?) Sponsor*innen müssen gefunden werden, Übernachtungsorte müssen gebucht und die genaue Wegaufteilung festgelegt werden.

Das Pilger-Herz regt sich also wieder und damit kommt auch wieder Leben in dieses Weblog. Wir sind gespannt! Ihr auch?

20 Kommentare

  1. Pingback: 1ninety-five

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert